Verstärken und verjüngen  „Umweiseln im Herbst“
Schwache Jungvölker vereinen – oder alte Königinnen ersetzen

PDF Verstärken und verjüngen

Umweiseln im Herbst ist fast ein Kinderspiel. Ab Mitte September (nicht vorher) möglich. Königin einfangen und Neue mit Futterteigverschluss direkt zwischen die Waben einfügen.
Jungkönigin ist vielleicht schon seit Juni in Eilage und verfügt ein optimales Duftstoffbouguet. Das ist die beste Voraussetzung. Oft hat es keine offene Brut und die Bienen sind gezwungen die Neue zu akzeptieren.
Identifizieren und finden:
Am bestem am Morgen dort ist die Königin meist im Zentrum. Königin entfernen und oder zu warten die Neue unter Teigverschluss beigeben.

Volksstärke kontrollieren: am Morgen nach einer frischen Nacht (5°) Wabengassen zählen, mind. 5 gute besetzte Waben, sonst hat das Volk nicht grosse Überlebenschancen.

Einfach nur vereinen: wer keine Jungköniginnen zum Umweisen benötigt setzt einfach schwache Jungvölker einfach  aufeinander oder hintereinander (Zeitung nicht nötig). Die Bienen entscheiden selber welche Königin sie behalten. Flugbienen vom weggestellten Volk betteln sich bei den Nachbarvölkern ein. Es lohnt sich genug Jungvölker zu haben dann ist man flexibel im Herbst.
 
Keine Kontrolle ob Annahme gelungen ist. Volk in Ruhe lassen bis zur letzten Varroabehandlung im Dezember.
 
Schon auf den Winter eingestellt?
Alle genug Futter, vielleicht wurde das eine oder andere klammheimlich beraubt. Fütterung nur noch mit Futterwaben oder Sirup (kein Zuckerwasser) möglich. Es darf nicht zu kalt sein.

Raus die Maus
Nicht nur Mäuse auch Spitzmäuse geniessen den Aufenthalt im Kasten jedoch nicht so ideal für die Bienen. 6 x 6 mm Gitter vor Flugloch anbringen. Im Frühjahr früh genug entfernen damit die Bienen den Pollen und Propolis nicht am Gitter verlieren.
 
Wünsche allen eine gute Überwinterung!